FAQ & Links

Bürgertelefon der Region Hannover
kostenfreie Telefonnummer 08007313131 
Montag, 9.3.2020 bis Freitag, 13.03.2020 von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bürgertelefon des Landesgesundheitsamtes
Seit Montag, 2.3.2020, 13 Uhr ist unter der Nummer 0511-4505555 ebenfalls ein Bürgertelefon eingerichtet, das von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt sein wird.

Tipps und Telefonnummern für von Gewalt betroffene Personen

Bundesweites Hilfetelefon für von Gewalt betroffene Frauen
08000 116 016 / Anonym und kostenlos 
Beratung per Chat und Telefon, in 17 Sprachen verfügbar. Nummer erscheint nicht auf der Rechnung und 24h verfügbar. Auch gut geeignet für „nur mal offen sprechen können“!

Notruf für vergewaltigte Mädchen und Frauen 
0511 33 21 12 / Anonym 
Telefonische Beratung 
Mo 15:00 -17:00, Mi 10:00-12:00, Fr 10:00-13:00

Niedersächsisches Krisentelefon gegen Zwangsheirat 
0800 06 678 88 / Anonym und kostenlos 
Deutsch, Englisch, Türkisch, Französisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Arabisch, Persisch, Kurmandschi (Kurdisch), bei Bedarf weitere

 Suana: Beratungsstelle für von häuslicher Gewalt, Zwangsheirat und Stalking betroffene Migrant*innen
0511 12 60 78 14 / Anonym 
Deutsch, Persisch, Russisch, Polnisch, Englisch, Französisch, Arabisch, Kurdisch, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Spanisch, Vietnamesisch, Türkisch

Andersraum Der Andersraum bietet derzeit Videoberatung an. 
Terminvereinbarung unter info@andersraum.de 
Antidiskriminierungsarbeit mit Schwerpunkt sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität (LSBT*IQ) 

Elterntelefon 
0800 11 105 50 / Anonym und kostenlos

Nummer gegen Kummer: Telefonnummer für Kinder, Jugendliche und Eltern
0800 11 105 50 / Anonym und kostenlos
Montag 13:45-19:45, Dienstag 14:00-20:00, Mittwoch 15:00-21:00,
Donnerstag 13:00-18:45, Freitag 12:30-17:00, Samstag 14:00-20:15,
Sonntag Geschlossen

Hilfetelefon für „Schwangere in Not“
Tel. 0800 40 40 020 
Online Beratung

Hilfe für Geflüchtete

Das Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen bietet derzeit telefonische psychosoziale und psychotherapeutische Beratung an:

Die Sprechzeiten findest du auf der Webseite des NTFN oder in diesem PDF:

Sozialtelefon „Omas gegen Rechts“

Die „Omas gegen Rechts“ haben ein tolles Projekt ins Leben gerufen. Sie bieten eine Telefonvermittlung für Menschen die einsam sind und einfach reden wollen an. Schreibt einfach eine E-Mail mit eurer Telefonnummer an ogr.hannover@gmail.com und ihr werdet zurückgerufen.

Wer ist besonders gefährdet durch eine Ansteckung (Risikogruppe)?

Was kann ich tun, um Menschen zu unterstützen, die gefährdet sind?

  • Einkauf abnehmen
  • Medikamente bei Apotheke abholen
  • Müll wegbringen
  • Netflix account zur verfügung stellen
  • finanziell unterstützen, wenn möglich Konsole verleihen 
  • alles was sonst noch möglich ist

Wer ist noch gefährdet durch den Virus?

Nicht nur chronisch kranke Menschen, auch Menschen ohne festen Arbeitsvertrag, Selbstständige, Minijobber*innen…Verdienstausfälle über einige Wochen bedrohen Existenzen. Bisher gibt es keinen konkreten staatlichen Plan diese Personengruppen zu unterstützen.(siehe Links zu Gewerkschaften, Kurzarbeit etc

Wie kann ich diese Personen unterstützen?

  • Geld sammeln
  • Essen abgeben
  • Auto teilen
  • Arbeitgeber in Verantwortung nehmen
  • Hilfestellungen anbieten für Auseinandersetzung mit Jobcenter

Nützliche Links: 

Lass uns zusammen etwas aufbauen.

%d Bloggern gefällt das: